Besuch der Ausstellung „Fast Fashion“/ Upcycling- Eigene Modeentwürfe

Am 19.2 besuchten wir im Rahmen des Kunstunterrichts die Ausstellung „ Fast Fashion“ im Rautenstrauss- Joest Museum in Köln.

Vor Ort war es super interessant, wir lernten den Unterschied zwischen „Slow Fashion“ und „Fast Fashion“ kennen.
Erschreckend war die Art bzw. die Herstellungsweise bei der Produktion von „Fast Fashion“ zu sehen. Die Arbeitsbedingungen der Menschen kann sich hier keiner vorstellen. Nach dem Besuch wurde jedem klar, was unsere Kleidung ausmacht- wo sie herkommt und wie sie entsteht. Uns war vorher z.B. auch nicht bewusst, dass man für ein Kilogramm Baumwolle 60 Liter Wasser verbraucht.

Zurück im Kunstunterricht hatten wir das Thema „Upcycling“ und haben eigene Mode entworfen und nachhaltig aussortierte Kleidung aufgewertet. Hierfür haben wir diese mit „Wegwerfartikeln“, wie alten Zeitschriften, Zeitungspapier, Plastiktüten, Pfeifenputzern, Flaschendeckeln usw. kombiniert.

Seht selbst...

Meike und Cora R10a

Am 5.10.2018 waren wir in der Bundeskunsthalle in Bonn. Dort gab es viel zum Ausprobieren. Es gab eine Rutsche, einen Springbrunnen und vieles mehr. Am coolsten fanden wir ein Röhrenlabyrinth der Künstlerin Yvan Pestalozzi. Draußen gab es einen ausgehöhlten Stein, inden wo man sich reinsetzen konnte. Anschließend gab es einen Workshop bei dem wir selber kleine Trickfilme mit dem Smartphone gemacht haben. Danach sind wir mit der Bahn wieder zur Schule gefahren. 
Silas und Marian (R7c)

Ausstellung "Menschwerdung"

Ungewöhnliche Blicke auf die Menschwerdung Jesu zu werfen, dazu möchten wir in diesem Jahr mit Bildern der Kunst- AG von Frau Distelkamp einladen:
Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern und Freunde unserer Schule.

In der Zeit vom 04.12. bis zum 22.12. kann die Ausstellung täglich von Klassen, Kursen oder Interessierten (außerhalb der Gottesdienstzeiten) in der Schulkirche besichtigt werden.

Claudia Distelkamp

Dirk Peters

Gestalten mit der Natur - Kunstunterricht am 11.10.17

Auf den Spuren des Künstlers Andy Goldsworthy setzten sich die Schülerinnen der Klasse R6b mit der Natur auseinander.
Sie arbeiteten mit Materialien, die sie in der Schulumgebung fanden.
Dabei wurden keine bleibenden Spuren hinterlassen.
Nur die Fotos erinnern an die Aktion.