4.06.2018 WDR- Besuch der Klasse R9a

WDR 9a

Am Mittwoch gingen wir zum WDR-Studio. Es war sehr interessant zu sehen, was man alles benötigt, damit so eine Fernsehsendung zustande kommt. Wir haben unser eigenes Magazin aufgenommen. Es heißt ,,Around the world- Magazine‘‘. Jeder aus unserer Klasse hatte einen Job. Es gab zum Beispiel 2 Moderatorinnen, 1 Aufnahmeleiterin und viele weitere Jobs. Der Ablauf war so, dass wir die Sendung alle erst einmal vorbereitet haben (in verschiedenen Gruppen bzw.  Jobs, die man hatte). Nach ca. 30 Minuten haben wir eine Redaktionskonferenz gehalten. Dort haben wir bestimmt, wie unsere Sendung heißt, und welche Videoclips wir in der Sendung zeigen. Danach hat jede Gruppe ihre Ideen ausgearbeitet. Als alles fertig vorbereitet war, haben wir einen Probedurchgang gemacht, damit jeder wusste, wo man stehen musste und die Kameraleute und Technikerleute haben gecheckt, ob alles richtig eingestellt ist. Am Ende haben wir dann das Magazin richtig aufgenommen und das ist uns sogar richtig gut gelungen, wie ich finde ;). Es hat uns allen auch sehr viel Spaß gemacht.

Cora Kather, R9a

Für die Jahrgänge 5 – 7 von Realschule und Gymnasium wurde seit dem Schuljahr 2009/10 im jeweils „basarfreien“ Schuljahr zum mittlerweile fünften Mal ein Lesemarathon organisiert. Etwa 80 Schülerinnen und auch einige Schüler haben sich in diesem Schuljahr daran beteiligt

Wie funktioniert das?

Und so geht es nach wie vor: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wählen eine beliebige Anzahl von Büchern aus und haben vier Wochen Zeit – inclusive der dazu Osterferien - , um diese zu lesen. Um diejenigen, die eher wenig lesen, nicht abzuschrecken, wird keine Mindestmenge vorgegeben. Eltern, Verwandte und Freunde werden vorab um eine Spendenzusage in einer bestimmten Höhe gebeten. Ein Kontrollbogen für knappe Informationen zu jedem Buch soll sicher stellen, dass die Bücher auch tatsächlich gelesen werden.

Was soll  das Ganze?

Der Lesemarathon verfolgt zwei Ziele: Es findet  Leseförderung statt und mit den er-lesenen Spenden wird eine private Mädchenschule im nordpakistanischen Bagrot-Tal unterstützt. Deren Schülerinnen betrachten es laut Aussage ihrer Gründerin, der Ethnologin Monika Schneid, als großes Privileg, Lesen und Schreiben lernen zu können. Schulbesuch ist für Mädchen dort nicht selbstverständlich, denn die Lehrer für die Mädchen werden aus privaten Spenden finanziert. (Informationen auf: www. bagrote.net)

Eine faszinierende Idee!

Die Idee, dass unsere Schülerinnen und Schüler für Mädchen am anderen Ende der Welt lesen und sie somit unterstützen, finde ich faszinierend und wert, umgesetzt zu werden.

Ein beeindruckendes Ergebnis!

Beeindruckend war der Eifer vieler Schülerinnen und Schüler: Insgesamt wurden  € 3.550,00 er-lesen.

Wer war besonders emsig?

Etliche Schülerinnen haben 10 und mehr Bücher gelesen. Besonders erwähnt und geehrt wurden bei der Preisverleihung diejenigen, die mehr als €75 erlesen haben – und das waren immerhin acht Schülerinnen. Aber auch außergewöhnlicher Einsatz wurde erwähnt, da eine Schülerinnen innerhalb des Zeitrahmens 27 Bücher las und eine weitere sogar sagenhafte 62 Bücher.

Die  „er-lesenen“ Preiträger!

Preiswürdig aber waren auch eine Schülerin der 7c, die €110 er-lesen hat und eine Mitschülerin, die €125 für ganze 20 Bücher und 6515 Seiten gelesen hat.

Bemerkenswert sind aber auch €132,50 für 5 Bücher aus der 6a, €160,40 aus der R5b und für 8 Bücher €176 aus der R6c(s.Foto). Damit steht zum ersten Mal ein Junge an der Spitze derjenigen, die nicht nur einen Buchpreis bekamen, sondern auch einen Buchgutschein .

Denn Bücherwürmer müssen ja gut gefüttert werden!

Preisverleihung

Am 8.Juni 2018 wurden die Preiträgerinnen und der Preisträger gewürdigt. Sowohl die beiden Schulleiterinnen, Frau Ockel und Frau Burbaum, waren anwesend als auch die Gründerin der Monika Girls High School im Bagrottal in Nordpakistan, Frau Monika Schneid. Seit Jahrzehnten sammelt sie Geld für die privat finanzierte Schule und bringt bei Berichten über das, was sie dort erreicht hat im Laufe vieler Jahre, so viel Begeisterung mit, dass man gleich wieder  anfangen möchte zu lesen .....

Fazit und Dank

Eine gelungene Aktion, dank des großen Engagements unserer Schülerinnen und Schüler und auch der Hilfsbereitschaft aller Sponsoren. Ich bin tief beeindruckt und danke allen, die sich beteiligt haben, von Herzen!

 

Elisabeth Lammering

Die Klasse R6c beim WDR

Am 28.2.2018 hatten wir, die R6c mit Frau Distelkamp, die große Chance beim WDR eine eigene Radiosendung zu produzieren. 
Als erstes bekamen wir eine Führung durch das Studio von Eins Live.
Anschließend ging es ins Studio 2. Dort wurde erst der Ablauf einer Sendung besprochen und anschließend die Aufgaben verteilt. Unsere Sprecher fingen an ihre Texte zu schreiben. Als nächstes wurden alle zur Redaktionskonferenz gerufen. Dort wurden zum Beispiel die Songs festgelegt und abgestimmt auf die Beiträge.
Nach einer kleinen Pause ging es dann zur Sache, die Sendung wurde geprobt und einige Fehler korrigiert. Jetzt wurde es ernst. Die Sendung „R6c live“ startete. Alles lief gut.

Die Produktion hat uns riesigen Spaß gemacht.

 

Silas Aksungur, R6c

  • Lesung Ute Wegmann
  • Lesung Ute Wegmann
  • Lesung Ute Wegmann

Lesung mit Ute Wegmann am 25.01.2018

Am Donnerstag hatten die Klassen 6 die Gelegenheit, eine Kölner Autorin „live“ kennenzulernen. Sie hat uns ihr Buch „Hoover“ vorgestellt. Am Ende der Lesung durften wir Fragen stellen, die sie uns beantwortete. Sie brachte uns handsignierte Lesezeichen mit. Es war sehr spannend.

Silas Aksungur, R6c

Lesung für den Jahrgang 9 zum Tag des Vorlesens am 20.11.2017 im Ursulasaal

Berufsbild Autor = „Berufsvermeidungstrategie“ + mindestens 300 Jahre tot?

Im Rahmen des von Ute Wegmann organisierten Heimspiels lasen wieder ca. 50 Kölner Autoren an Kölner Schulen. In diesem Jahr hatten wir Dorian Steinhoff „gewonnen“. Ob seine Ansichten (s.o.) zu unseren schulischen Bemühungen um die Berufsorientierung passen?

„Als Schriftsteller hat man eigentlich gar keinen Beruf“, so Steinhoff. Für eine Zeitung freiberuflich zu schreiben, lohne sich gar nicht, erläutert er offen. Das Geld könne man vergessen, aber man wolle ja seinen Namen ab und zu noch einmal gedruckt in der Zeitung lesen!

Klingt alles cool, war aber auch glaubhaft präsentiert und hatte ernste Töne. Die Erzählung „Wenn es sein muss“ aus dem Band „Das Licht der Flammen auf unseren Gesichtern“, die Dorian Steinhoff zum Vorlesen ausgewählt hatte, behandelt nämlich ein Thema, das unter die Haut geht: Abtreibung.

Die Brisanz des Themas an einer katholischen Schule war ihm bei der Auswahl durchaus bewusst. Nach dem Vorlesen führte er ein intensives Gespräch mit den Zuhörern. Deren Reaktion auf die Frage einer Schülerin „Hat sie nun abgetrieben oder nicht?“ hat er nämlich nicht beantwortet, sondern uns auf Spurensuche in den Text geschickt. Höchstspannend, was dabei zutage kam.

Ein schwieriges Thema, nicht nur für Neuntklässler natürlich, auf das sich aber viele mit einfühlsamen und aufmerksamen Beiträgen eingelassen haben.

Die sich anschließenden Fragen nach der Wirkung von etlichen Preisen auf den jungen Autor hat Dorian Steinhoff ebenso bereitwillig geschildert wie die Erfahrung bei einem Workshop zum kreativen Schreiben in einer JVA.

Fazit: Lässiger Auftritt – mit Tiefgang.

 

E.Lammering

Lesung Klasse 9

Lesung mit Andreas Steinhövel am 8.11.17

Lesung Steinhövel

 

Am 8.11.2017 hatten wir, die R6c/d, die Gelegenheit den Autor Andreas Steinhöfel kennenzulernen. Andreas Steinhöfel las uns aus seinem neusten Buch vor. Es heißt „Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch“.
Im Alten Pfandhaus herrschte eine phantastische Atmosphäre. Nach der Lesung konnten wir Fragen stellen. Diese beantwortete er. Anschließend bekamen wir Autogramme und konnten auch Fotos mit dem Autor machen. Dann fuhren wir zur Schule zurück.

Lesung

Informationen über den Autor


Andreas Steinhöfel wurde 1962 in Battenberg geboren. Er arbeitete als Übersetzer und Rezensent. Er ist Autor zahlreicher Kinderbücher.
Für „Rico, Oscar und die Tieferschatten“ erhielt er den Deutschen Jugendliteraturpreis.

 

 Silas Aksungur, R6c